Erarbeitung eines modernen Sportberichts mit Perspektiven für den Sport in Thüringen

Vielen Dank, Herr Präsident. Liebe Kolleginnen und Kollegen, vielen Dank, Frau Ministerin für den ausführlichen Sofortbericht. Liebe Sportfreunde, außer Herrn Mohring, die Vorlage hast du geliefert. Ich möchte weiter fortfahren mit dem Dank, und zwar bedanke ich mich heute hier auch im Namen meiner Fraktion bei den vielen Ehrenamtlern, die im Freistaat Thüringen sicherstellen, dass Vereinsleben, Sportveranstaltungen sowohl im Breiten- als auch im Spitzensport hier durchführbar sind und die das absichern. Ohne deren Engagement wäre das in Thüringen überhaupt nicht machbar. Wir Liberalen stehen auch dafür - deswegen habe ich das am Anfang auch gesagt -, die Wertschätzung des ehrenamtlichen Engagements immer wieder deutlich in den Fokus zu rücken. Das bedeutet für uns nicht, ehrenamtliche Tätigkeit zu bezahlen. Das bedeutet für uns vor allem, sie leichter zu ermöglichen und bei Bedarf entsprechend abzusichern. Hierzu - das will ich hier in aller Deutlichkeit sagen - kann dieser geforderte Bericht eine gute Diskussionsgrundlage oder ein Startschuss für die Richtungsänderung in der Sportpolitik im Freistaat Thüringen werden. Aus unserer Sicht ist der Sport eine gesellschaftliche Querschnittsaufgabe, die alle Bereiche umfasst von Medizin über Bildung und Förderung bis hin zu Entwicklungen im Leistungs- und im Breitensport, dies alles - das dürfen wir nicht vergessen - im Zeichen des demografischen Wandels. Diese Vielfalt zeigt sehr deutlich die enorme Bedeutung des Sports für die Gesellschaft, also für die Menschen im Freistaat Thüringen. Eines möchte ich hier auch ganz deutlich anführen, Thüringen ist, war und soll natürlich ein Sportland bleiben. Berühmt für viele sportliche Highlights; ich möchte hier nur einen kleinen Querschnitt nennen wie den Biathlon in Oberhof, den Rennsteiglauf, die Thüringer Rundfahrten im Radsport, die Rallye Wartburg, die tollen Erfolge im Handball in Bad Salzungen und in Eisenach nicht zu vergessen. Sie sehen, es kann natürlich nur ein kleiner Querschnitt sein, aber auch diese Sportarten sollten hier einmal erwähnt werden. Es gibt aus unserer Sicht natürlich auch alarmierende Anzeichen in Thüringen, dass in puncto Sport aus unserer Sicht - ich will einmal sagen - nicht alles ganz optimal läuft. In verschiedenen Studien taucht unser Freistaat auf Platz 1 der übergewichtigsten Deutschen im Vergleich zu anderen Bundesländern auf. Das liegt, hoffe ich mal, nicht nur an Bratwurst und Klößen. Es sind bei manchen Kindern und Jugendlichen teilweise erschreckende Leistungen bei Sportfesten, wie beispielsweise bei der kürzlich stattgefundenen Großveranstaltung des Landessportbundes im Steigerwaldstadion, nämlich dem Ablegen des Erfurter Sportabzeichens, zu beobachten. Hier konnte ich neben vielen motivierten Kindern und Jugendlichen - das gehört auch zur Wahrheit – aber auch den einen oder anderen jungen Menschen beobachten, der teilweise mit schlechter körperlicher Verfassung dort zugegen war. Kinder im schulfähigen Alter, die offensichtlich, so meine Wahrnehmung, noch nie Weitsprung, Hochsprung oder Ähnliches gemacht haben. Kinder, die einfach auch nicht mehr rückwärtslaufen konnten. Aus meiner Sicht eine beunruhigende Entwicklung, die es höchstwahrscheinlich aber nicht nur in unserem Bundesland gibt, liebe Kolleginnen und Kollegen. Genau, Herr Kuschel, da möchte ich nicht dabei sein, wenn Sie das versuchen, aber egal. Sicherlich ist es grundsätzlich, die Schulpflicht ausgenommen,
jedem freigestellt, sich sportlich zu betätigen, gar keine Frage. Aber ganz so einfach stellt sich die Problematik aus unserer Sicht dann doch nicht dar. Denn bekommt man diese Probleme, die ich gerade versucht habe zu schildern, nicht in den Griff, werden Probleme in Größenordnungen zum einen im Gesundheitssystem und zum anderen auf uns alle zukommen. Ganz ausdrücklich: Es muss aus unserer Sicht in diesem wichtigen Bereich ein Umdenken stattfinden, auch eine Neubewertung der Situation. Der geforderte Perspektivbericht hat natürlich deutlich mehr Aspekte und umfasst auch viele wichtige Teilbereiche des Sports. Aber ich möchte gern nicht auf jeden Einzelpunkt eingehen, weil ich glaube, wir haben im Ausschuss noch genügend Zeit, ich hoffe, auch mit Anhörungen, die Detailpunkte auch dementsprechend zu erörtern. All das sind Dinge, die aus unserer Sicht auch untersucht werden müssen. Lassen Sie mich nun ganz kurz noch zu unserem Änderungsantrag zu Punkt III.3 e und aus unserer Begründung zitieren. Frau Siegesmund, hören Sie doch einfach zu, ich versuche es dann auch. „Die Beschränkung des Sportberichts auf rechtsextreme Tendenzen in einzelnen Sportvereinen sowie die Beschränkung der Rolle des Sports bei der Bekämpfung rechtsextremen Gedankenguts führt dazu, dass andere extremistische Tendenzen vollkommen außer Acht gelassen werden. Daher sollte im Sportbericht rechtsextremen Tendenzen eine besondere Bedeutung zugemessen werden, das Wirken anderer extremistischer Bewegungen und Gruppen in Vereinen aber nicht unberücksichtigt bleiben.“ Wir meinen, zur Gemeinsamkeit aller Demokraten gegen Feinde der Demokratie, also gegen jegliche extremistische Gruppen. Daher werbe ich auch an dieser Stelle um Zustimmung bzw. Überweisung unseres Alternativantrags. Am Ende möchte ich noch mal sagen, dass aus unserer Sicht der erwartete Bericht schon eine gute Grundlage sein kann, um sich der erwarteten Probleme stärker bewusst zu werden. Ich sage hier aber auch ganz deutlich: Eine Inventur oder eine Bestandsaufnahme ist das eine, aber ohne Ziele und ohne ein Ziel, wie stelle ich mir mittelfristig oder langfristig die Sportlandschaft in Thüringen vor, das wäre für mich schon ein zusätzlicher Punkt, den wir auch zu diesem Antrag im Ausschuss beraten sollten. Dazu gehören auch - und das weiß jeder, ich auch aus eigener Erfahrung, der viele Jahre als Übungsleiter tätig war - Rahmenbedingungen für ehrenamtlich tätige Übungsleiter. Ich will nur solche Sachen ansprechen wie Versicherungen bei Transport, Versicherung bei der Tätigkeit, aber auch die Unterstützung der jeweiligen Sportverbände. Ich glaube und hoffe, dass wir im Ausschuss die Gelegenheit haben, alle diese Punkte ausführlich zu besprechen. Vielen Dank.

09.01.2014 1691