Marian Koppe

Marian Koppe

RSS Newsfeeds

 

Herzlich Willkommen auf meiner Homepage


Ich begrüße Sie sehr herzlich auf meiner
Internetpräsenz und freue mich, dass Sie sich über meine Arbeit als Abgeordneter im Thüringer Landtag und meine Tätigkeit als Vorsitzender des FDP Kreisverbandes Saalfeld-Rudolstadt informieren möchten.

Ich wünsche Ihnen viel Vergnügen beim Stöbern.

Ihr
Marian Koppe


P.S.: Twitterschnelle Neuigkeiten von mir bekommen Sie hier:

Gesundheit

Existenzbedrohung für Thüringer Apotheker

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe, MdL
Marian Koppe, MdL

FDP will Bundesratsinitiative gegen weltfremde Gesetzespraxis

Der FDP-Gesundheitsexperte Marian Koppe will eine Bundesratsinitiative des Freistaates gegen sogenannte Nullretaxationen (Null-Zahlung an Apotheken) bei Arzneimitteln durchsetzen. Es könne nicht sein, dass die Krankenkassen aufgrund von Formfehlern den Apotheken kein Geld für ausgegebene Medikamente zahlten. Gerade bei besonders teuren Arzneimitteln, etwa gegen Krebs oder Multiple Sklerose, sei diese Gesetzespraxis für Apotheken existenzbedrohend. "Einige Krankenkassen sind in den vergangenen Monaten aber dazu übergegangen, auch bei rein formalen Abweichungen einer Verordnung - zum Beispiel dem Fehlen der Berufsbezeichnung "Arzt" - eine Nullretaxation vorzunehmen, obwohl der Patient in diesen Fällen mit dem richtigen Arzneimittel korrekt versorgt worden ist", so Koppe. Dies bedeute, dass der Apotheker zwar das richtige Medikament an den Patienten ausgibt, dieses auch eingekauft und bezahlt hat, die Kassen dafür aber kein Geld überweisen würden. "Was ich auf der Gesundheitstour von Apotheken dazu gehört habe, ist abenteuerlich. Gesetzespraxis steht hier gegen gesunden Menschenverstand", so Koppe weiter.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

Soziales

Familienbericht offenbart soziale Schwachstelle Thüringen

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe, MdL
Marian Koppe, MdL

Koppe: "Rahmenbedingungen für Vereinbarkeit für Familie und Beruf in Thüringen weiterhin schlecht"

"Der zweite Thüringer Familienbericht offenbart das Scheitern der Thüringer Familienministerin", erklärt Marian Koppe, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag. Insbesondere die Vereinbarkeit von Familie und Beruf sieht der liberale Sozialexperte in Thüringen kritisch. Dies belegen auch die Zahlen des vorgestellten Thüringer Familienberichts.

"Was nützen einer Krankenschwester Kita-Öffnungszeiten von 7 bis 18 Uhr, wenn um 6 Uhr die Frühschicht im Krankenhaus beginnt", erläutert Koppe das Desaster an einem Beispiel. Der liberale Sozialpolitiker fordert insbesondere die Flexibilisierung der Öffnungszeiten von Kindergärten, aber auch Schulhorten, die bereits 17 Uhr landesweit ihre Pforten schließen. Und Koppe fragt: "Welcher Arbeitnehmer ist schon in der Lage bei voller Ausnutzung seiner Arbeitszeit spätestens 17 Uhr am Hort zu sein, um seine Kinder abzuholen?" Dazu kommt die Betreuungslücke im fünften und sechsten Schuljahr, die auch im Familienbericht betont wird.

Koppe sieht damit ein Scheitern der Thüringer Familienministerin nach fünf Jahren im Amt. "Erneut wurde viel angekündigt und kaum etwas erreicht. Zu wenig für ein gutes Abschlusszeugnis", so Koppe abschließend.

Druckversion anzeigen

Gesundheit

Fünf verschenkte Jahre für die Thüringer Gesundheitspolitik

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe zieht Bilanz der Gesundheitstour

Zwei Jahre tourte der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marian Koppe durch den Freistaat. Er besuchte in 23 Kreisen und kreisfreien Städten über 60 Krankenhäuser, niedergelassene Ärzte und Apotheken und informierte sich vor Ort über den Zustand des Thüringer Gesundheitswesens. Die letzte Station der Gesundheitstour am 28 August war für Marian Koppe das St. Georg Klinikum in Eisenach. Am Vormittag besuchte der liberale Politiker das moderne Klinikum in der Wartburgstadt. Erfreut vernahm Koppe von Chefarzt Klaus Bickel, dass das Eisenacher Klinikum im vergangenem Jahr eine Auslastung von 85 Prozent hatte und damit an der Kapazitätsgrenze lag - trotz mittlerweile 480 Betten. Bei einer Führung durch das Klinikum konnte sich Koppe von der modernen Ausstattung des international anerkannten Klinikums überzeugen.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

„Thüringengesund!\

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL
Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL

Marian Koppe beendet Gesundheitstour durch den Freistaat

Unter dem Motto "Thüringengesund!" beendet der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion, Marian Koppe, am Donnerstag (28. August 2014) in Eisenach seine Gesundheitstour, die ihn in dieser Legislaturperiode durch alle 23 Kreise und kreisfreien Städte im Freistaat geführt hat. Der liberale Gesundheitsexperte besuchte Kliniken, niedergelassene Ärzte und Apotheken, um sich über die Probleme vor Ort zu informieren. In Eisenach besucht Koppe das St. Georg Klinikum Eisenach und die Apotheke im Prima-Park. Am Abend lädt die FDP-Fraktion zur Abschlussveranstaltung der liberalen Gesundheitstour ins Auditorium des St. Georg Klinikums zur Podiumsdiskussion ein.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Liberales Sommerfest

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Namen der Kreisverbände Saalfeld-Rudolstadt, Saale-Orla und des Landesverbandes Thüringen der FDP laden wir Sie recht herzlich ein zum "Liberalen Sommerfest" am Samstag, dem 30. August 2014 ab 12.00 Uhr im Hotel und Restaurant Weißenburg, Weißen 5 in 07407 Uhlstädt-Kirchhasel.

Verbringen Sie mit uns ein paar schöne Stunden mit Leckereien vom Rost und anderen Köstlichkeiten, mit Kaffee und Kuchen sowie frisch Gezapftem vom Fass. Für die musikalische und künstlerische Umrahmung sorgen auf vielfachen Wunsch hin auch in diesem Jahr wieder die "Jazzenden Lehrer". Zudem wird uns auch das Thüringer Folklore Ensemble aus Rudolstadt ihr Können unter Beweis stellen.
Wir freuen uns, dass wir unter unseren Gästen Herrn Christian Lindner, Bundesvorsitzenden der FDP, begrüßen dürfen. Genießen Sie die entspannte Atmosphäre und einen traumhaften Blick über die Saalelandschaft unterhalb Rudolstadts bei interessanten Gesprächen in freundlicher Runde.

Wir würden uns sehr freuen, Sie begrüßen zu dürfen.

Marian Koppe, MdL, Kreisvorsitzender Saalfeld-Rudolstadt
Uwe Barth, MdL, Landesvorsitzender und Spitzenkandidat der FDP Thüringen
Alf-Heinz Borchardt, Kreisvorsitzender Saale-Orla-Kreis

Druckversion anzeigen

Landtagswahl 2014

FDP startet mit neuer Kampagnen-Homepage in die heiße Wahlkampfphase

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Die Thüringer FDP startet mit einer neuen Kampagnen-Homepage in die heiße Wahlkampfphase. Unter www.thueringen-entscheidet.de finden Interessierte alle Informationen zur Wahlkampagne, dem Wahlprogramm und den Kandidaten der Liberalen für die Landtagswahl am 14. September. In der Rubrik "Frag den Barth" bekommen die User ihre Fragen an den Spitzenkandidaten per Videobotschaft beantwortet. Bei "Barth unterwegs" kann man verfolgen, wo sich der FDP-Landeschef gerade im Wahlkampf aufhält und auf einer "Mittelstands-Meckerkarte" können Unternehmen ihre Probleme einbringen.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

Familienpolitik

Landeserziehungsgeld abschaffen

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe, MdL
Marian Koppe, MdL

Koppe: "Doppelförderung schnellstmöglich beenden"

"Das Thüringer Landeserziehungsgeld muss schnellstens abgeschafft werden", erklärte heute Marian Koppe, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag. "Die aktuelle Studie hat unsere Argumente der letzten Jahre bestätigt", so Koppe weiter.



Mehrfach hatte die FDP-Fraktion in dieser Legislaturperiode das Thüringer Sozialministerium aufgefordert, der Abschaffung des Landeserziehungsgeldes zuzustimmen - und erst Ende 2013 einen neuen Gesetzentwurf zur Aufhebung des Thüringer Erziehungsgeldes eingereicht.

Nach der Entscheidung der Großen Koalition in Berlin, dass Betreuungsgeld auf Bundesebene beizubehalten, müsse Thüringen schnellstmöglich die Doppelförderung beenden, forderte Koppe.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

FDP fordert Entfristung der Antragstellung für Heimkinder-Entschädigung

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe, MdL
Marian Koppe, MdL

Koppe: "Erlittenes Unrecht kennt kein Verfallsdatum"

"Wem eine Entschädigung zusteht, der muss sie auch bekommen", so Marian Koppe, sozialpolitischer Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag Koppe. "Deshalb begrüßen wir die heute vom Bundeskabinett beschlossene Aufstockung des Hilfsfonds für ehemalige Heimkinder im Osten, für die wir uns am im Landtag eingesetzt haben." Zugleich fordert er Thüringens Sozialministerin Heike Taubert auf, sich für die Aufhebung der bislang geltenden Frist der Antragstellung zum 30. September einzusetzen. "Erlittenes Unrecht kennt kein Verfallsdatum", so Koppe.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Taubert betreibt weiter Ankündigungsrhetorik

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL
Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL

Koppe: "Worte allein werden nicht reichen"

"Die Sozial- und Gesundheitsministerin hat in den Wahlkampfmodus umgeschaltet und versucht mit ihren Ankündigungen den Stil der Ministerpräsidentin zu kopieren. Anders kann ich mir den plötzlichen Sinneswandel von Frau Taubert bei der Ärzteförderung kaum erklären", so Marian Koppe, gesundheitspolitischer Sprecher der FDP-Fraktion. Dennoch bleibt der Liberale angesichts des bisherigen Diskussionsverlaufs skeptisch. "Die Worte hör ich wohl, allein mir fehlt der Glaube. Aber wenigstens hat die verantwortliche Ministerin erkannt, dass sie auch für Gesundheit zuständig ist", so Koppe.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

FDP-Fraktion – Das Salz in der Suppe

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Liberale präsentieren zum Tag der offenen Tür am Samstag ihre parlamentarische Bilanz

Unter dem Motto "Das Salz in der Suppe" präsentiert die FDP-Landtagsfraktion zum Tag der offenen Tür im Thüringer Landtag am 21. Juni 2014 (10 bis 18 Uhr) ihre parlamentarische Bilanz und lädt interessierte Bürger ein, mit den liberalen Abgeordneten ins Gespräch zu kommen. Beim Talk der Fraktionsvorsitzenden um 11 Uhr auf der Hauptbühne wird Fraktionschef Uwe Barth aufzeigen, warum die FDP "das Salz in der Suppe" der Thüringer Landespolitik ist. "Im Landtag haben wir in den letzten fünf Jahren oft allein gestanden, so z. B. mit unserem Einsatz für ein leistungsgerechtes Bildungssystem‎ oder für bezahlbare Energie", bilanziert Barth. Als einzige konsequent bürgerliche Kraft in Thüringen helfe die FDP "gegen rote Flecken" und versalze mit parlamentarischen Initiativen und Forderungen nach Bürokratieabbau den "Bürokraten die Tour".

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Nach dem Tod Leben retten - Tag der Organspende

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL
Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL

Koppe: "Umfangreiche Aufklärung notwendig"

"Wir müssen alle Akteure sensibilisieren - Politik, Kliniken und Patienten. Die Zahlen der Unterversorgung mit Organen sind erschreckend", appelliert der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion im Thüringer Landtag, Marian Koppe, anlässlich des Tages der Organspende, der dieses Jahr am 7. Juni stattfindet. "Die liberale Gesundheitspolitik plädiert ganz klar für eine umfangreiche Aufklärung über den Ablauf und die möglicherweise bestehenden Bedenken beim Organspendeprozess", so Koppe weiter.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

Zukunft der Thüringer Apotheken unsicher

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL
Gesundheitspolitiker Marian Koppe, MdL

Koppe: "Nachwuchsmangel in der pharmazeutischen Gesundheitsversorgung"


"Die Zukunft der Apotheken und der Arzneimittelversorgung in Thüringen sind durch den Nachwuchsmangel gefährdet", sieht sich der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Fraktion, Marian Koppe, durch den heutigen (5.6.2014) Artikel in der Thüringischen Landeszeitung (TLZ) in seiner Auffassung bestätigt. Die TLZ hatte berichtet, dass aufgrund des Fachkräftemangels in Thüringen die ersten Apotheken bereits schließen mussten.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen

 

FDP setzt auf schnelle Männer

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Prominente Verstärkung des Fraktionsteams beim Unternehmenslauf durch Rennsteiglaufsieger Marcel Knape

Die FDP-Landtagsfraktion setzt bei ihrem Start beim morgigen Unternehmenslauf in Erfurt auf schnelle Männerbeine. Das von Pressesprecher Jens Panse angeführte Team wird zudem prominent durch den Rennsteiglaufsieger von 2012 Marcel Knape verstärkt, der als Vereinskamerad seinen USV-Präsidenten unterstützt und den Lauf durch die Erfurter Innenstadt als Generalprobe für die Landesmeisterschaften über 5000 Meter am Freitag in Ohrdruf nutzen will. Für den Ultramarathonläufer Jens Panse ist die 5-Kilometerstrecke durch die Erfurter Innenstadt eigentlich zu kurz. "Da ziehe ich normalerweise gar nicht die Laufschuhe an, aber für den Teamwettbewerb mache ich mal eine Ausnahme." Im Team der FDP-Landtagsfraktion starten zudem die Fraktionsreferenten Ingo Stöckel (Sport), Achim Kertscher (Bildung) und Niko Waldner (Justiz), die als passionierte Fußballer beweisen wollen, dass sie auch schnell laufen können. Der sportpolitische Sprecher der Fraktion Marion Koppe wäre auch gern mitgelaufen, ist aber nach der Attacke vor 3 Wochen in Suhl noch nicht wieder voll einsatzfähig. Dem liberalen Laufteam drückt er aber fest die Daumen.

Druckversion anzeigen

 

Amtsträgerhaftpflicht für den Notarzt klarstellen

Pressestelle Saalfeld-Rudolstadt

Marian Koppe, MdL
Marian Koppe, MdL

Koppe: "Koalition löst Probleme mit Rettungsdienstgesetz nur unvollständig"

"Die Regierungskoalition löst die Probleme mit der Einigung über das Rettungsdienstgesetz spät und leider nur unvollständig", kritisiert der gesundheitspolitische Sprecher der FDP-Landtagsfraktion Marian Koppe. Zwar werde die Weiterbildung zum Notfallassistenten endlich geregelt, eine Klarstellung zur Amtsträgerhaftpflicht für den Notarzt fehlt aber weiterhin. Die FDP fordert deshalb in einem Entschließungsantrag die Landesregierung auf, bis Juli 2014 dem Landtag eine Lösung vorzulegen. "Darin soll eindeutig klargestellt werden, dass die Landkreise und kreisfreien Städte für den gesamten bodengebundenen Rettungsdienst und somit auch für die notärztliche Versorgung Aufgabenträger sind", so Koppe. Somit würde die Amtsträgerhaftung mit der entsprechenden Absicherung über den Kommunalen Schadenausgleich (KSA) greifen.

Vollständigen Artikel lesen ...

Druckversion anzeigen
Das phpVerbandCMS benötigte 24 Datenbankabfragen und 0.2934 Sekunden zum Erstellen der Site. | GZIP ist deaktiviert